Kundalini Yoga für Alle
Mittwochs
von 19:10-20:40 Uhr
im Raum, sowie virtuell

bei Interesse, bitte Email an
 yogi-coach@web.de 

Im Vergleich zu anderen Yogaarten zeichnet sich Kundalini Yoga durch einfachere Grundhaltungen aus. Kundalini Yoga ist daher für Menschen jeden Alters und jeder körperlichen Verfassung geeignet. Seine wohltuende Wirkung ist schnell spürbar. Kundalini Yoga eröffnet einen individuellen Weg zu mehr Gesundheit und Ausgeglichenheit, denn es schult Körperwahrnehmung und Achtsamkeit

Der Atem hat einen zentralen Stellenwert und wird während der Übungen bewusst geführt.  Enstpannung und Meditation sind wesentliche Bestandteile jeder Yogastunde und werden in vielen Variationen geübt.

Ort:    Begegnungszentrum - Der Weg (Hintereingang von Farben Laurent)
             Ahornstraße 1, 85635 Höhenkirchen-Siegertsbrunn

Preis:   

         10er Reihe (Teilnahme in aufeinander folgenden Wochen)       110,- Euro

         Einzelne Stunde                                                      16,- Euro

Anmeldung und Information zu allen Angeboten 
per Email an yogi-coach@web.de  oder Tel: 0173/8666318



Hygienekonzept für den Yogaraum

Siegertsbrunn, 31.8.2020

  • Personen, die unspezifische Krankheitssymptome (z.B. Atemnot, Husten, Schnupfen, Fieber) haben, können nicht am Angebot vor Ort teilnehmen. Dies gilt auch für Personen mit Kontakt zu COVID-19-Fällen in den letzten 14 Tagen.  Husten und Niesen nur in die Armbeuge.
  • Im Gebäude, bei der Ankunft und dem Verlassen sowie auf den Gängen und der Toilette ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes Pflicht. Dieser darf für das Praktizieren auf der Yogamatte abgelegt werden.
  • Besonders bei der Ankunft und dem Verlassen sind Warteschlangen und Ansammlungen vor sowie im Gebäude zu vermeiden. Jede Person betritt das Yogastudio einzeln. Erst wenn diese Person Schuhe und Jacke abgelegt und den Eingangsbereich verlassen hat, tritt die nächste Person ein.
  • Die Treppe darf nur von einer Person zur gleichen Zeit betreten werden. Bitte wartet auf andere Teilnehmer mit ausreichend Abstand oben bzw. unten an der Treppe.
  • Beim Warten im Vorraum bitte ausreichend Abstand einhalten.
  • Betrete den Yogaraum erst, wenn die Teilnehmer des Vorkurses  den Raum verlassen haben und gelüftet wurde. 
  • Auf eine regelmäßige Händehygiene mittels Seife und Handdesinfektionsmittel wird hingewiesen und bitten diese zu befolgen.
  • Unter den Teilnehmern sowie zum Yogalehrer ist ein Abstand von min 1,5 m einzuhalten. Unter Berücksichtigung dieser Regel finden in dem knapp 80 qm großen Yogaraum derzeit zwanzig Teilnehmer inklusive Yogalehrer Platz.
  • Zur Nachvollziehbarkeit von Kontaktpunkten im Falle einer Covid-19 Erkrankung eines Teilnehmers werden die anwesenden Teilnehmer jeder Yoga Stunde gespeichert. Diese Daten (Name, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse) werden bei Anforderung der Gesundheitsbehörde übergeben.  Bitte teile vor dem Unterricht mit, ob Du zum Kurs in den Raum kommst.
  • Während der Kurse wird für Frischluftaustausch gesorgt. Bitte an warme Kleidung/Socken bzw. eine Decke für die Endentspannung denken.
  • In den Pausen zwischen den Stunden wird durchgehend gelüftet.
  • Es werden keine Materialien wie Yogamatten, Decken etc. ausgegeben. Bitte bringe alle benötigten Utensilien selbst mit.
  • Getränke wie Wasser oder Tee werden nicht angeboten, auch keine Gläser oder Tassen. Bitte eine eigene Trinkflasche mitbringen.




Hintergrund Information

Die Kundalini Yoga Asanas (Übungen) und Kriyas (Übungsreihen) sind zugleich dynamisch und meditativ, kräftigend und entspannend, heilend und belebend. Sie bieten in ihrer Kombination aus Körperhaltungen und Bewegungsabläufen, inneren Konzentrationspunkten und Atemführung sowie dem Gebrauch von Mantras (Meditationsworten), Mudras (Handhaltungen) und Bhandas (innerer Energielenkung) eine ungeheure Vielfalt an Möglichkeiten, einen individuellen Schwerpunkt zu finden.

Manchen sind die Bewegungsübungen am wichtigsten, bei denen man auch mal ordentlich ins Schwitzen geraten kann. Andere bevorzugen die ruhigen Streck- und Haltungsübungen, die durch den geführten Atem und den Fokus der Konzentration, z.B. auf den Punkt zwischen den Augenbrauen, eine befreiende Entspannung der Gedanken bewirken können. Wieder anderen liegen die gesungenen Mantrameditationen am meisten, die den Geist erheben und die eigene Situation zu relativieren helfen.
Alle diese Elemente sind in einer typischen Kundalini Yogastunde enthalten.
Zuerst stimmt man sich ein, dann wird unter Anleitung eine vorgegebene Übungsreihe durchgeführt, die sowohl statische als auch dynamische Übungen enthalten kann und immer den bewussten Atem einbezieht. Danach folgt eine Tiefenentspannung, und im Anschluss eine kleine Meditation - meist mit Hilfe von Mantras und Mudras.
Kundalini Yoga ist für Menschen geeignet, die einen Ausgleich für den Stress im Alltag suchen, ihren Körper gesund erhalten und ihrem Geist tiefere Einsichten ermöglichen wollen.

Da es das Ziel des Kundalini Yoga ist, die Lebensenergie (Kundalini) in allen Chakren (Energiezentren im Körper, denen bestimmte Bewusstseinsebenen zugeordnet sind) frei fließen zu lassen, führt die Praxis nicht in die einsame Zurückgezogenheit einer Eremitage, sondern mitten hinein ins Leben. Sie hilft, den Alltag mit Gelassenheit und Flexibilität zu meistern.

Yogi Bhajan ist der Lehrer, der Kundalini Yoga im Westen bekannt gemacht hat. Er wurde am 26. August 1929 in Kot Harkarn im damaligen Indien und heutigen Pakistan als Sohn eines Arztes geboren. Er interessierte sich sehr früh für medizinische Fragen und natürliche Heilweisen und studierte von klein auf Yoga. Im Alter von 16 Jahren wurde er durch Sant Hazara Singh, seinen Lehrer, zum Meister des Kundalini Yoga erklärt. Er besuchte viele spirituelle Lehrer in verschiedenen Ashrams in Indien und im Himalaja und absolvierte daneben ein wirtschaftswissenschaftliches Studium an der Universität des Panjab. Nach dem Diplom gründete er eine Familie und begann eine erfolgreiche Laufbahn im indischen Staatsdienst. Gleichzeitig erweiterte er seinen Erfahrungshorizont als Yogi und verbrachte einige Jahre mit Karma Yoga im Goldenen Tempel in Amritsar/ Nordindien, dem wichtigsten Tempel der Sikhs.
1968 wurde er nach Kanada eingeladen, um an der Universität von Toronto Yoga zu unterrichten. Von dort führte sein Weg nach Los Angeles, wohin er seine Frau und seine drei Kinder nachholte, und wo die 3H Organisation auf seine Initiative hin entstand. Die drei `H´ stehen für healthy, happy, holy (gesund, glücklich, ganzheitlich), die drei Lebensgrundrechte, die durch Kundalini Yoga gefördert werden. Sie entsprechen der yogischen Philosophie der Einheit von Körper, Geist und Seele. Heute praktizieren weltweit schätzungsweise 500.000 Menschen Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan und es gibt in Deutschland allein mehr als 1000 aktive Kundalini YogalehrerInnen.